Es geht um die Bohnen,

aus der Region Alta Mogiana, São Paulo

Von uns wird der Röstgrad für die Bohne nicht zu dunkel gewählt, da diese in voller Sonne eher schnell wachsen und reifen. Dies führt zu einer eher weicheren Bohne. Wir sind davon überzeugt, dass sie durch eine zu heiße Röstung nicht den idealen Geschmack entfalten kann. Dadurch das unser Röster eine variable Temperatureinstellung benutzt, die ein anbrennen oder kippen ausschließt. Der Kaffee wird hierdurch außergewöhnlich angenehm im Aroma und garantiert einen sanften Geschmack in dem Kaffee. Wenn die Bohne, wie oft bei vielen anderen Anbietern zu dunkel geröstet wird, kann hierdurch ein unangenehmer, aschiger und verbrannter Nachgeschmack entstehen.

 

 

 

Kaffeeexport

Brasilien exportiert mehr Kaffee als jede andere Nation.                   Die überwiegende Mehrheit der brasilianischen Kaffeebohnen wird natürlich verarbeitet. Die Bohnen dürfen mit den Schalen trocknen und  diese werden dann mechanisch entfernt; statt wie bei manchen Anbietern in einem Wasserbehälter eingeweicht zu werden, damit sich die klebrigen Schalen von den Früchte durch Fermentation lösen.  Kaffee aus der Region Alta Mogiana (im nordöstlichen Teil des Bundesstaates Sao Paulo in Südbrasilien gelegen) ist ein Kaffee mit reichem Körper, aber nicht in sich schwer oder Sirup artig. Er ist seidenweich und hat einen mäßigen bis niedrigen Säuregehalt.

 

Dieser reichhaltige Körper ist mit einem angenehm süßen und rußigen Geschmack verbunden, der den Inhalt einer Tasse zu einem besonders geschmackvollen Erlebnis macht. Er entfaltet ebenso einige ausgeprägte Aromen von süßen Beeren.

 

Dies ist eine der angenehmsten Kaffeebohnen, die sich im weltweiten Angebot befinden. Sie hat hierbei ein subtiles Ziehen auf der Unterseite der Zunge, welches es so nur von brasilianischen Anbaugebieten gibt. Wir generieren hieraus einen fair gerösteten „Creme“ und „Espresso“ Kaffee sowie den gemahlen besonders leckeren „Mokka mit Kardamom“ und den Allzeitklassiker „Filterkaffee“.